S Wurf *10.09.2021

Am 10.09.2021 ist der Flatgold’s S Wurf auf die Welt gekommen!

Rosine hat 4 Rüden und 3 Hündinnen das Leben geschenkt.

Galerie Bilder Woche  2

 

 

Woche 1

Am 10.09 beginnt Rosine ab ca. 20h mit den Geburtsvorbereitungen. Um 21.28h wird der erste Welpe geboren. Sie braucht ein Weile bis er endlich da ist. Ein brauner Mann mit 370g Geburtsgewicht, der noch an der Nabelschnur, schon an der Zitze hängt. Er bekommt den blauen Punkt. Rosine findet sich instinktiv sofort in ihre neue Rolle ein. Um 21.40h folgt Rüde grün mit 380g Geburtsgewicht und in der gleichen Manier wie sein Bruder saugt er sich fest, bevor er ordentlich versorgt wurde. Weder Rosine noch ich, konnten ihn davon abhalten auf den Schreck der Geburt erstmal einen Schluck zu nehmen. Eine weitere halbe Stunde vergeht und um 22.25h wird Rüde Nummer 3 (weiss) wird geboren. Er ist, mit seinen 350g Geburtsgewicht, ein bisschen kleiner und genoss sichtlich die Zuwendung seiner Mama und fand es dann allerdings genauso unmöglich, dass ich den Nabel, den Rosine zwar schön versorgt hat, nochmal abbinden wollte. Wenige Minuten später, um 22.32h, ist der letzte Rüde auf die Welt gekommen. Er wiegt 380g und steht seinen Brüdern hinsichtlich Vitalität in nichts nach. Rosine nimmt sich ein kleines Päuschen und eine Stunde später kommt die erste Hündin auf die Welt. Sie ist 310g schwer und nachdem Rosine es besser macht als wir, lasse ich sie gewären, Fruchthülle aufbeissen, eigentlich abnabeln, aber das haben diese Welpen nicht verstanden, sondern, kaum ist die Hülle auf, erfolgt ein tiefer Schnaufer, ein Quietschton und auch die Hündin hängt an der Zitze wärend Rosine gemütlich die Nabelschnur durchkaut und die Sauerei aufschleckt. Bisher war die Geburt sehr einfach, fast harmonisch. Zwischen den Welpen hat Rosine sich um die Welpen gekümmert, wir haben sie trocken gerubbelt und gewärmt. Nach einer Zeit wird Rosine unruhig. Sie hechelt, buddelt, wirkt ruhelos. Wir gehen raus, die anderen Welpen interessieren sie nicht mehr. Sie hat Schmerzen. Es kommen keine Wehen. Kein Welpe ist im Geburtskanal. Es geht eine ganze Weile so. Wir sind gerade im Aufbruch um zum Tierarzt zu fahen und zu sehen, ob ein Welpe quer liegt oder warum es nicht weiter geht, da scheint es weiter zu gehen. In einer Schwergeburt bringt Rosine um 1.03h eine Hündin mit 310g Geburtsgewicht auf die Welt. Die Fruchtblase ist ein paar Minuten vorher geplatzt und das kleine Mäuschen hatte nichts mit seinen Geschwistern vorher gemein. Es lebte, aber war schwach. Es saugte nicht sofort, hatte aber Augenscheinlich keine Missbildungen. Es sollte sich erstmal ausruhen. Mama Rosine hatte keine Zeit, denn in ihrer Art: „Platz da hier komm ich“, kommt Hündin rot mit 380g auf die Welt. Es ist 1.20h und die Geburt ist danach abgeschlossen.

Es liegen 6 fitte Welpen bei Rosine und ein Welpe von dem ich ausgegangen bin, dass sie es auch schafft, denn sie war ja die Schwester der 6 Hooligans, die vielleicht einfach nur eine lange Geburt hatte und sich langsam erholen wird. Ich habe der kleinen Hündin Einzelmahlzeiten bei Mama ermöglicht, aber sie wollte nicht viel saugen. Beim Tierazt wurde sie antibiotisch abgedeckt. Man tippte auf eine beginnende Lungenentzündung, weil sie sehr verschleimt war, allerdings ohne Atemgeräusch. Sie hat weiter abgenommen, trotzem nicht getrunken und wir haben es mit der Sonde versucht. Letztendlich ist sie am 14.09 um 7.46h in meiner Hand verstorben.Rosine hatte sie schon um Mitternacht aussortiert als sie anfing langsam kälter zu werden. Freude und Leid liegen so nah beieinander und ich bin natürlich sehr traurig, dass dieses wunderschöne braune Mädchen nicht leben durfte. Ich habe Rosine genau beobachtet, was sie tut. Rosine hat mir eindeutig gesagt, dass ich mich darum nicht weiter kümmern muss. Sie hat ihre Fürsorge auf die anderen konzentriert und ist immer zu mir gekommen um mich zu trösten aber auch um zu sagen: wir sind hier, uns geht es gut. Schau in die Zukunft, Du kannst hier nichts mehr tun. Und Recht hat sie natürlich. Rosine ist eine wunderbare Mutter. Das hat sie nicht von Duchess. Ich bin sehr froh, dass ich sie dabei begleiten darf, ihren Wurf aufzuziehen. Was mich an Hunden immer besonders begeistert, ist dieses Leben im hier und jetzt!

Die restliche Woche vergeht problmelos oder sagen wir, die anderen Welpen gedeihen so wie sie sollen und besser. Rosine hat auch ihre Macken. Sie mag die Wachsfarbe auf ihren Welpen nicht und schleckt sie ab. Allerdings kann ich mir bei den Hooligans keine Halsbänder vorstellen. Also müssen wir mit den Nuancen des Brauntons arbeiten und der Fellstruktur.

Die Welpen des S Wurfs sind alle versprochen. Weil Rosine es so richtig gut und gerne macht, planen wir den nächsten Wurf mit ihr für Herbst/Winter 2022. Schwarze und liverfarbene Welpen.

 

Galerie Bilder Woche  1